Verein

Geschichte

100 Jahre Kahrener Sportverein

Die Gründungsgeschichte des „Kahre­ner Sportvereins“ klingt heute kurios. Die Mitglieder des „Rauchervereins Frohsinn“ beschlossen einen Turn­verein zu gründen. Der Name lautete „Arbeiterturnverein Karlshof“. Das war vor genau 100 Jahren ...

Seite anzeigen

Verein

Kontakte

Hier finden Sie die Kontaktadressen des Vorstandes, der Trainer und Abteilungsleiter unserer sportlichen Abteilungen.

Seite anzeigen

Verein

Downloads

Auf dieser Seite können Vorlagen und Dokumente rund um den Kahrener SV heruntergeladen werden.

Seite anzeigen

Geschichte

Meilensteile in der Geschichte des KSV 03 e.V.

16.12.2017
2017 - Neuwahl KSV Vorstand

In der Mitgliederversammlung am 12.05.2017 wurde der Vorstand des KSV neu gewählt. Nach über 30 Jahren reichte Reinhard Tietze den "Staffelstab" an Enrico Hartmann weiter, der nun Vorsitzender des Vereins ist. Reinhard Tietze wurde zum Ehrenvorsitzenden benannt. Neben dem Vorsitz wechselten auch alle weiteren Vorstandsfunktionen. 

2012 - Erweiterung Beregnungsanlage und Beachvolleyballanlage

Im Herbst des Jahres 2012 wurde die Beregnungsanlage für den Fußballplatz erweitert. Außerdem wurde hinter dem A-Platz eine Beach-Volleyballanlage errichtet.

2012 - Aufstieg der Altligamannschaft

2012 - Aufstieg der Altligamannschaft

2011 - Kahrener Country Walker

Unsere Linedancer, die "Kahrener Country Walker" hatten 2011 ihren ersten Auftritt beim Sportfest in Kahren. Im Jahr 2012 erhielt die Leiterin der Gruppe, Jacqueöine Metag, den "Blumenstrauß des Monats".

2010 - Anbau Billardraum

In einer Rekordbauzeit (Baubeginn 12.04.10 / Fertigstellung 11.06.2010) wurde 2010 der Billardraum angebaut. Im Jahr darauf fanden 2011 die Kreispokalfinales in der neuen Billard-Arena statt.

2007 - Aufstieg Kreisliga

Im Juni 2007 gelang der 1. Fußballmännermannschaft der Aufstieg in die Kreisliga.

2006 - Wiederaufnahme Billard und Gründung Linedance

Im Jahr 2006 erfolgte die Wiederaufnahme des aktiven Billardsports im Verein. Außerdem wurde die Line-Dance-Gruppe gegründet.

2004 - Frauenfussball

Im Jahr 2004 nimmt die Kahrener Frauenfussballmannschaft zum 1. Mal am Sportfest teil.

2000 - 700 Jahr Feier Kahren

Anlässlich der 700-Jahr-Feier in Kahren planten die Vorsitzenden aller Vereine des Ortes einen Festumzug durch Kahren, bei dem die 1. und 2. Männermannschaft des KSV in hitorischer Spielerkleidung teilnahm. 

1988/1989 KSV Kreismeister

Die Kahrener Fußballer wurden in der Saison 1988/1989 zum ersten Mal Kreismeister

1981/1982 Frauengymnastik

Im Jahr 1981/1982 wurde die Frauengymnastikgruppe gegründet

1978 Vereinsheim eingeweiht

Zum 75-jährigen Jubiläum des Vereins wurde das neue Vereinsheim eingeweiht.

1953 bis 1955 - Anlegen des Rasenplatzes

Im Zeitraum 1953 bis 1955 wurde auf dem Kahrener Sportplatz der Rasenplatz angelegt. In der Bauphase gewährten uns die Sportfreunde aus Branitz die Nutzung ihres Platzes. In den fünfziger Jahren wurde auch Frauenhandball auf dem Kleinfeld in Kahren gespielt. 

1947 - nach dem 2. Weltkrieg

Wiederaufnahme des Spielbetriebes im Fußball

1927 - Kauf des Sportplatzes und neue Abteilungen

Für 700,- Mark erwarben die Mitglieder des ATV das heutige Vereinsgelände vom Grafen Pückler. Zu jener Zeit wurden die Birken gepflanzt, die der Anlage später den Beinamen "Birkensportplatz" einbrachten.

Zum Verein gehörte die Abteilung Arbeiter-Radfahrer-Bund "Solidarität" und ein Spielmannszug.

1919 - Neuanfang

Unter der Leitung von Paul Krautzig gab es einen Neuanfang - ab diesem Zeitpunkt wurde in Kahren auch Fußball gespielt.

1914 - Unterbrechung des Vereinslebens

Durch den Krieg wurde auch das Vereinsleben in Kahren unterbrochen.

1912 - Zusammenschluss

Im Jahr 1912 erfolgte der Zusammenschluss mit dem "Radfahrverein", Radsport hieß damals noch Reigenfahren. Gemeinsame Ausfahrten wurden organisiert und das sogenannte Fahrradlangsamfahren betrieben.

1903 - Vereinsgründung

Die Mitglieder des "Raucherverein Frohsinn" gründeten 1903 einen Turnverein, der Name lautete "Arbeiterturnverein Kahren". Zu den Gründungsmitgliedern gehörten: Wilhelm Runge, Friedrich Schirrock, Christian Schötz, Albert Schieske, August Nagora, August Lehmann, Wilhelm Schneider, Paul Regel und Robert Lehmann